Bremen – Wahlfälschung zu Ungunsten der AfD

Nur der Form halber erwähne ich hier den Grund meiner Anmeldung seinerzeit für die Domain demokratiebericht.de

Im Jahr 2015 wurde der Landtag Bremen gewählt.
Als Wahlhelfer traten viele Schüler auf.
Nachdem die AfD darauf gedrängt hatte, möglichst viele Menschen sollten sich als Wahlbeobachter betätigen, stellten sich Unstimmigkeiten bei der Wahlauszählung heraus.
Dies allein wäre vielleicht nicht so wirklich schlimm gewesen, denn Fehler können passieren.
Viel schlimmer war, als Bremens Landeswahlleiter Jürgen Wayand sieht in der nachträglichen Korrektur kein schwerwiegendes Problem. Die Fehlerquote der Bremerhavener Gymnasiasten habe unter dem Strich im Promillebereich gelegen, so der Behördenchef im “Weser-Kurier”: “Ein Fehler auf 3000 Stimmen.“
Dieser unwesentliche Fehler hat jedoch dazu geführt, dass die AfD in den Bremer Landtag einziehen konnte, die SPD einen Sitz verlor.

Ein Politiker, und leider kann ich die Quelle nicht mehr finden, erklärte seinerzeit: “Ein bisschen Wahlfälschung ist besser als ein bisschen AfD im Landtag”

Ich darf nochmal anmerken, wir befinden uns ins Deutschland und nicht irgendwo in einem Dritt-Welt Land, in dem wir solche Äusserungen erwarten würden.


This site is using the Seo Wizard Wordpress plugin created by Seo Uk