Warum ich meinen Heise Account nach 20 Jahren löschte

Jeder IT Mensch kennt den Heise Verlag. Da erscheinen Zeitschriften wie die C’t seit mehr als 37 Jahren.

Aber auch der Heise Newsticker ist sehr bekannt. Ein Kurzmeldungsdienst für alles, was wichtig ist und mit Computern und Technik zu tun hat.

Seit 1999 bin ich mit einem Konto dort angemeldet gewesen, denn man konnte diese Kurznachrichten kommentieren.

Das die Medien aus extrem weit aussen stehenden linken bestehen, ist seit spätestens dem Jahr 2015 bekannt.

Und jetzt wurde ich kürzlich zurecht gewiesen, als es um einen Artikel ging, in dem die Amadeu Antonio Stiftung zitiert wurde.

Dies kommentierte ich mit einem Zitat aus einer Aufklärungsbroschüre eben dieser Stiftung, die da blonde Mädchen im Kleid und Zöpfen als

potentielle Nazis aufzeigt.

Dieses Zitat brachte mir eine Rüge ein, wegen “rassistischer und antisemitischer Äusserungen”.

Der Beissreflex bei allem, was sich irgendwie auch nur mit grösster Kraftanstrengung in den kranken Hirnwindungen eines Linken in Deutschland etabliert hat, ist meiner Meinung nach nicht mehr auszuhalten.

Ich habe dann meinen 20 Jahre alten Account bei Heise gelöscht und sage auf nimmer Wiedersehen, liebes linkskrankes Heise-Team.

Für mich macht Ihr keinen Journalismus mehr.


This site is using the Seo Wizard Wordpress plugin created by Seo Uk