Berliner Polizist fingiert Einsatz um ein Hotelzimmer an Silvester zu bekommen

Hinter der wenig Aufmerksamkeit erheischende Pressemeldung “Polizeimeldung Nr 2923 – Disziplinarrechtliche Ermittlungen veranlasst” der Berliner Polizei vom 28.12.2020 versteckt sich eine Nachricht, die es in sich hat.
Im weiteren Verlauf heisst es:

Einen Polizisten eines Polizeiabschnittes betreffend, leitete der Leiter und Disziplinarvorgesetzte der für ihn zuständigen Polizeidirektion heute disziplinarrechtliche Ermittlungen ein. Der Polizist soll einen fingierten mehrtägigen Polizeieinsatz in einem anderen Bundesland angekündigt haben.

Mit der Ankündigung dieses Einsatzes könnte er versucht haben, das Beherbergungsverbot der gültigen SARS-CoV-2-Verordnung eines anderen Bundeslandes während des Jahreswechsels zu umgehen.

Nachfragen der zuständigen Behörden des betroffenen Landes deckten das Vorhaben schnell auf, sodass es verhindert werden konnte. Ob weitere Polizistinnen und Polizisten der Polizei Berlin darin involviert waren und welche Motivation hinter den Handlungen steckte, ist nun Gegenstand der aufgenommenen Ermittlungen.

Die Berliner Polizei mit ihrer rot-rot-grünen Regierung ist regelmäßig in Vorfälle verwickelt, deren Ursprung sich in den Filmstudios von Hollywood finden lassen könnte.


This site is using the Seo Wizard Wordpress plugin created by Seo Uk