Corona: Indien vor dem Kollaps – Nur Fakenews?

Seit Tagen erreichen uns auf der ganzen Welt stündlich die Horrornachrichten aus Indien.
Eine neue Corona-Mutation wütet in Indien und rottet das Land förmlich aus.

Erkrankungszahlen explodieren in Indien

Ein Höchststand nach dem anderen @Tagesschau

Indien am Kollaps

Zuletzt meldete Indien 350.000 neue Fälle von an Corona Erkrankten.
Welch eine brutale Zahl, sieht man dazu im Vergleich die “nur” aktuell 21.000 Neuerkrankungen in Deutschland.

Und wie in der gesamten Corona-Pandemie versuchen auch hier die Medien mit Schocknews für Aufmerksamkeit zu sorgen.
Rechnen wir doch einmal gemeinsam nach. Im Dreisatz, damit es auch schön verständlich ist.
Indien hat 1.366.000.000 Einwohner. Das sind 100 Prozent der Einwohner Indiens.
321.623 davon erkrankten durchschnittlich an jedem Tag während der vergangenen sieben Tage an Corona.
Also heißt die Rechnung 100/1.366.000.000*321.623 = 0.023 Prozent der Bevölkerung ist an einem Tag in den letzten sieben Tagen an Corona erkrankt.

Ziehen wir nun einen Vergleich zu Deutschland.
Deutschland hat etwa 83.000.000 Einwohner. Das sind 100 Prozent der Einwohner Deutschlands.
Aktuell erkrankten in den letzten 7 Tagen durchschnittlich an einem Tag 21.000 Einwohner.
Also heißt die Rechnung 100/83.000.000*21.000 = 0.025 Prozent der Bevölkerung ist an einem Tag in den letzten sieben Tagen an Corona erkrankt.

Da müsste sich doch die Frage stellen, wo bleiben die Staatshilfen der anderen Länder für Deutschland?
Immerhin hat Indien eine niedrigere Erkrankungsrate als Deutschland.

Das Indien eine schlechtere Versorgung an Krankenhausbetten hat, mag wohl sein. Aber wo will man denn die Erkrankten beatmen?
Am Ufer des Ganges vielleicht?

Doch darum geht es in diesem Medienrummel überhaupt nicht. Es geht rein darum, Panik zu verbreiten, um die Bevölkerung zum Mitmachen zu bewegen.
Kein Wort hingegen hört man darüber, dass in den USA das Leben wieder fast normal verläuft. Clubs und Kneipen haben offen, Restaurants und alle Geschäfte ebenso.
Überhaupt sind die Länder Europas noch die einzigen, die an “lock down” festhalten.

Immerhin prangert der Tagesspiegel die Fakenews der yellow press mittlerweile an.

tagesspiegel prangert fakenews an

Es könnte so schön sein, würde die sogenannte Mainstreampresse sich nicht so leicht der Lüge überführen lassen.
Ist doch der Tagesspiegel ganz vorn mit dabei, wenn es darum geht, Unwahrheiten zu verbreiten.

Fakenews im Tagesspiegel

Wie sehr die Presse mit Zahlen jongliert, um ein falsches Bild zu erzeugen, findet sich wieder ganz leicht in der Tagesschau wieder.

Von fast 11.000 Neuinfektionen berichtet die Tagesschau da und erklärt unterschwellig, wie stark die Fallzahlen in Deutschland wieder ansteigen.
Kein Wort davon, dass der sieben Tage Durchschnitt von Neuerkrankungen bei 21.000 liegt und wir somit eigentlich eine extrem starke Abschwächung erleben.
Diesen Fakt verheimlicht man lieber in dann folgenden Prozentangaben.

Wenn man sich die Frage stellt, woher das Wort “Lügenpresse” kommt, findet man in der Corona-Pandemie sicher am schnellsten Antworten.

Vielleicht sogar in der Zeit, die nicht mehr die Frage stellt, ob eine Wahrscheinlichkeit von zwei tausendstel Prozent, an Corona schwerst zu erkranken ein abzuwägendes Risiko darstellt, sondern eventuelle Nebenwirkungen einer Impfung. Denn das einhundert Prozent der Bevölkerung geimpft werden, obwohl nur etwa insgesamt bisher rund zwei Prozent erkrankt sind, von denen wiederum 99,7 Prozent ohne schweren Verlauf genesen sind, ist offenbar schon beschlossene Sache.

 

 

 


This site is using the Seo Wizard Wordpress plugin created by Seo Uk