Wild um sich prügelnde Polizisten in Parchim

Vergangenen Samstag fand in Parchim eine Demonstration gegen die nicht enden wollenden und unlogisch erscheinenden Coronamaßnahmen statt. (Wir berichteten)

Wie im Vorfeld bereits bekannt war, war die Polizei mit der Situation vollkommen überfordert. Von wild um sich prügelnden Polizisten war die Rede.
Nun tauchte ein Video auf, welches die tatsächlichen Ausmaße der Polizeigewalt zeigt.
Offenbar sollte der Demonstrationszug verlangsamt werden, weil -wie bei jedem Demonstrationszug- sich vorne Personen absetzten und so den Zug auseinander zogen.
Doch nicht, wie im allgemeinen üblich, wurde der Zug vorne gestoppt oder verlangsamt, sondern die Polizisten prügelten sofort hemmungslos auf die Veranstaltungsteilnehmer ein.
Solch ein Vorgehen wird gegen gewaltbereite Gruppen wie Hooligans und Antifa strikt vermieden, um eine Gewalteskalation zu verhindern.
Beim normalen Bürger scheint die Polizei solche Vorsichtsmaßnahmen nicht zu berücksichtigen, weil sie offenbar per se keine Gegenwehr fürchtet.
Die Pressestelle der Polizei dementierte hingegen Schläge durch Beamte auf Versammlungsteilnehmer und erklärte, die schlagenden Geräusche, die auch auf dem Video zu hören sind, seien Windgeräusche der Schlagstöcke gewesen. Insgesamt habe die Polizei de-eskalierend gearbeitet.
Die dokumentierten Hämatome der betroffenen Teilnehmer dürften ebenso durch aufgewirbelte Luft entstanden sein.


This site is using the Seo Wizard Wordpress plugin created by Seo Uk